Trends & Tipps – Der Kapitalanleger- Blog der PATRIZIA

Alarmanlagen können Einbrüche wirksam verhindern

criminal

Statistiken zeigen, die Einbruchszahlen in private Wohnimmobilien steigen jedes Jahr. Doch trotz der enormen Häufigkeit an Einbrüchen ist die Mehrzahl der Immobilien nicht mit einer Alarmanlage gesichert. Die Wirksamkeit von Alarmanlagen ist laut Polizeiberichten jedoch unbestritten und mit einer funktionstüchtigen Anlage hätte der eine oder andere Einbruch auf jeden Fall verhindert werden können. Haus- und Wohnungsbesitzer, denen Sicherheit wichtig ist, sollten auf ganzheitliche Sicherheitskonzepte setzen.

 

Sensoren überwachen die Immobilie

Die Mehrzahl der angebotenen Alarmanlagen ist nach einem ähnlichen technischen Prinzip aufgebaut. Beim Eindringen von fremden Personen in den Sicherheitsbereich schlagen Sensoren Alarm. Auch die Freisetzung oder das Eindringen von Rauch, Wasser oder Rauchgas können bestimmte Sensoren – beispielsweise über eine Sirene oder einen Anruf bei einer Notrufleitstelle – melden. Per Knopfdruck wird dann die Immobilie gesichert. Die Steuerung der Alarmanlagen kann über Funk, Kabel oder als Hybridlösung durch beide Komponenten erfolgen.

 

Steuerung über Draht oder Funk?

Beide Systeme sind sich in Punkto Alarm, Reaktionsweise und Programmierung ähnlich. Der einzige Unterschied liegt bei der Installation. Während Funkalarmanlagen einfach und schnell in bereits bestehenden Gebäuden nachgerüstet werden können, eignen sich Draht- oder Hybridlösungen vor allem bei Neubauten oder Renovierungen, da die Kabelverlegung in den Wänden vorab eingeplant werden kann.

 

Draht- und Hybridalarmanlagen sind günstig in Anschaffung und Wartung

Besonders für mittlere oder größere Objekte wie Geschäfts- oder Bürogebäude, Fabrikhallen und Lokale sind Draht- bzw. Hybridlösungen besonders gut geeignet, da dort die Installation durch den lichten Raum einfacher ist und größere Distanzen überwunden werden können. Weitere Vorteile sind die kostengünstigen Komponenten, die hohe Anzahl der integrierbaren Melder und die flexible Erweiterbarkeit mit Funkkomponenten. Insgesamt gelten diese Lösungen als störungsresistent, wartungsarm und damit sehr wirtschaftlich.

 

Funkalarmanlagen ideal für Privathäuser oder Wohnungen

Im Gegensatz zu den Draht- bzw. Hybridlösungen eignen sich reine Funkalarmanlagen ideal für Privathäuser oder Wohnungen sowie kleinerer gewerblicher Objekte. Soll ein bestehendes Objekt nachgerüstet werden, sind sie die erste Wahl, da sie schnell und ohne viel Schmutz Installiert werden können. Ihre Vorteile liegen in der kabellosen Übertragung, die gerade bei verwinkelten und unübersichtlichen räumlichen Verhältnissen ideal ist. Die Anschaffung ist relativ kostengünstig, da der Einbau ohne das Verlegen von Kabeln auskommt. Und wer umziehen möchte, kann die Anlage einfach in die neue Immobilie mitnehmen.

Schreiben Sie einen Kommentar. Diskutieren Sie mit!