Trends & Tipps – Der Kapitalanleger- Blog der PATRIZIA

Die Mikrolage – So finden Sie das richtige Viertel für Ihr Wohneigentum

Checkliste Wohnungskauf

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, muss auf viele Kriterien achten. Ein sehr wichtiger Faktor ist die Lage des zukünftigen Eigentums. Neben der richtigen Region ist die konkrete Mikrolage, also die nähere Umgebung, das Stadtviertel oder die Straße, in der eine Immobilie liegt, mindestens genauso wichtig. Welche Faktoren sind für eine gute Mikrolage entscheidend und nach welchen Merkmalen kann man diese bewerten? 

 

 

Positive Umgebungsfaktoren

 

Die Mikrolage beschreibt die engere Umgebung einer Immobilie, den Charakter des Quartiers und die unmittelbare Nachbarschaft, die Lage der Straße und des Gebäudes sowie die direkten Umgebungseinflüsse, die auf eine Immobilie einwirken. Generell kann man feststellen, dass sich eine gute Mikrolage durch eine einwandfreie Straßenanbindung, einen schnell erreichbaren öffentlichen Nahverkehr und geringe Lärm- und Luftemissionen auszeichnet. Wenn dann noch ein adäquates soziales Nachbarschaftsniveau besteht, eine gute Infrastruktur mit Geschäften, Ärzten, Apotheken und Schulen vorhanden ist sowie attraktive Kultur-, Freizeit- und Gastronomieangebote locken, kann man von einer guten Mikrolage ausgehen.

 

Wichtige Kriterien für Selbstnutzer und Kapitalanleger

 

Wer eine Immobilie als Selbstnutzer sucht, sollte vorab eine Liste mit den wichtigsten Anforderungen an die konkrete Umgebung des neuen Wohneigentums erstellen. In welchem Stadtteil fühlt man sich am wohlsten? Wie ist der soziale Status der Nachbarschaft? Sind ausreichend Geschäfte zur Deckung des täglichen Bedarfs sowie Ärzte, Apotheken, Schulen und andere wichtige Einrichtungen in unmittelbarer Nähe vorhanden? Ist der öffentliche Nahverkehr schnell zu Fuß erreichbar?

Wenn der Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage für die eigene Altersvorsorge dienen soll, sind andere Faktoren wichtiger. Die bedeutsamste Frage für potenzielle Investoren lautet: Welche Mieter hätte man gerne? Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl des idealen Mieters sind: Singles, Studenten, junge Pärchen, Familien mit ein bis zwei Kindern, Großfamilien, gutsituierte Doppelverdiener ohne Kinder, ältere Mieter bzw. Rentner, Kurzzeitmieter für möblierte Wohnungen, Nichtraucher, Haustiere, deutsche oder ausländische Mieter. Von dieser Auswahl hängt es sehr stark ab, wie die nähere Umgebung aussehen soll und welche Lage für die gesuchte Immobilie in Frage kommt.

 

Die Wertentwicklung einer Immobilie

 

Ganz oben auf der Anforderungsliste an eine neue Immobilie steht eine gute Wertentwicklung, damit das eingesetzte Kapital auch sicher investiert wird. Dies kann durch verschiedene Faktoren negativ beeinflusst werden. Dazu zählen beispielsweise eine kompakte Bebauung mit wenigen Freiflächen, unzureichende Sonneneinstrahlung, starke Luft- oder Lärmemissionen sowie eine schlechte Infrastruktur und Verkehrsanbindung. Zur Auswahl des richtigen Standortes sind eigene Ortskenntnisse unabdingbar. Deshalb sollte man nie eine Immobilie kaufen, ohne die Stadt, die nähere Umgebung und natürlich die Immobilie selbst vorher gesehen zu haben.

Schreiben Sie einen Kommentar. Diskutieren Sie mit!