Trends & Tipps – Der Kapitalanleger- Blog der PATRIZIA

Haus vermieten: Checkliste für Vermieter

Kaufvertrag Immobilien

Zuverlässige Mieter finden

Das Verhältnis zwischen Mietern und Vermietern ist in vielen Fällen ein eher schwieriges. Schuld daran ist der per se gegebene Interessenskonflikt: Der Vermieter möchte eine möglichst hohe Rendite erwirtschaften, während der Mieter eine günstige Bleibe sucht. Schätzungen des Immobilienverbands IVD besagen, dass Vermieter in Deutschland jährlich rund zwei Milliarden Euro an Mietausfällen in Kauf nehmen müssen. Gerade für private Vermieter stellen solche Ausfälle mitunter eine Bedrohung ihrer Existenz dar. Deshalb ist es wichtig, bei der Mietersuche genau hinzusehen.

Besichtigungstermin und Interessentengespräch

Um den geeigneten Mieter zu finden, kann sich der Vermieter zahlreicher Informationsmöglichkeiten bedienen. Zu allererst sollte ein Besichtigungstermin mit gleichzeitigem Interessentengespräch vereinbart werden. Wichtig ist, die Gesprächsführung möglichst offen zu gestalten, so dass der potentielle Mieter möglichst viel von sich erzählen kann. Der Vermieter kann so vorfühlen, ob der Interessent in die Hausgemeinschaft passt und ob die gewünschten Anforderungen erfüllt werden können.

Der Selbstauskunftsbogen

Eine weitere Möglichkeit, relevante Informationen zu erfahren, ist ein Selbstauskunftsbogen, der neben Angaben zu Namen und Geburtsdaten der im Haushalt lebenden Personen auch Einkommen und Arbeitgeber des Hauptmieters enthalten sollte. Wichtig für eventuelle Rückfragen sind Namen und die Anschrift des vorherigen Vermieters. Natürlich kann keiner dazu gezwungen werden, diese Mieterselbstauskunft auszufüllen – weigert sich der Interessent, so kann man als Vermieter daraus seine ganz eigenen Schlüsse ziehen.

Ehemaliger Vermieter und Schufa

Rechtlich gesehen ist es dem Vermieter erlaubt, über die Wirtschaftsauskunftei Schufa Informationen zu künftigen Mietern einzuholen. Zudem können Auskünfte über den ehemaligen Vermieter erlangt werden. Nach der Neuregelung der gesetzlichen Basis dürfen Mieter auch selbst eine Auskunft bei der Schufa beantragen und diese ihrem Vermieter oder dem Verwalter vorlegen.

Dennoch gilt: Sowohl Mieter als auch Vermieter sind besser als ihr Ruf. Angaben des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung besagen, dass über 36 Prozent der Mieter noch nie Probleme mit den Wohnungsbesitzern hatten. Auf der Gegenseite sind sogar rund 40 Prozent der Eigentümer zufrieden mit ihren Mietern. Und laut Deutschem Mieterbund können mehr als 97 Prozent der von Mietervereinen betreuten Streitfälle außergerichtlich gelöst werden.

Schreiben Sie einen Kommentar. Diskutieren Sie mit!