Trends & Tipps – Der Kapitalanleger- Blog der PATRIZIA

Immobilienkauf geplant? Darauf sollten Sie achten!

PATRIZIA_Hamburg_UDL_Bauabschnitt 3.1

Wer eine sichere und zuverlässige Altersvorsorge will, sollte eine Immobilie erwerben – das rät der Immobilienverband Deutschland (IVD). Die anhaltende Niedrigzinsphase macht das traditionelle Sparen unattraktiv. Wer dagegen mit einem Immobilienkauf als Altersvorsorge für die Rente vorsorgen möchte, profitiert vom aktuellen Zinssatz. Der IVD identifiziert die wichtigsten Maßnahmen, um mit einem Immobilien-Investment eine sichere und risikoarme Geldanlage für das Alter zu schaffen.

  • Prüfen Sie die Immobilie und ihre Lage

Ausschlaggebend für das Wertsteigerungspotenzial einer Immobilie sind ihre Beschaffenheit und Lage. Um die Beschaffenheit zu prüfen, sollten vor dem Immobilienkauf neben Wohn- und Lageräumen auch das Treppenhaus, die Haustechnik und die Fassade genau in den Blick genommen werden. Als Wegweiser, um den optimale Standort zu finden, sollten demografische und wirtschaftliche Prognosen dienen. Relevant sind unter anderem Daten zur Bevölkerungsentwicklung: Handelt es sich um eine Stadt mit starkem Zuzug, wird die Immobilie wahrscheinlich an Wert gewinnen, da die Nachfrage nach Wohnraum steigt. Aber auch die örtliche Infrastruktur mit Einkaufszentren, Schulen, Kindergärten, Freizeiteinrichtungen sowie der öffentliche Nahverkehr sollten beachtet werden. Alle Kriterien sind sowohl bei Eigennutzung der Immobilie als auch bei der Vermietung relevant.

  • Ziehen Sie hohe Tilgungsraten in Betracht

Die Frage um die richtige Finanzierung eines Immobilienkaufs ist essentiell. Vor allem der Eigen- und Fremdkapitalanteil sollte überdacht werden. Der IVD beziffert den optimalen Wert der Eigenkapitalbeteiligung mit 20 Prozent bis 25 Prozent des Kaufpreises. Durch das derzeit niedrige Zinsniveau können mit dem Kreditgeber hohe Tilgungsraten vereinbart werden – ein Trend, der sich derzeit bei deutschen Kreditnehmern abzeichnet. Im September 2015 lag die durchschnittliche Tilgungsrate bei 3,01 Prozent. Bei dem niedrigen Zinsniveau sind lange Zinsbindungen empfehlenswert, zum Beispiel durch Forward-Darlehen. Von Darlehen mit variablem Zinssatz sollte man derzeit absehen, da die Zinsen in den nächsten Jahren wieder steigen könnten.

  • Prüfen Sie das Rendite-Risiko-Profil der Immobilie

Wohnflächenberechnung, Teilungserklärung, Hausordnung, Beschlusssammlung, Zuweisung von Sondernutzungsrechten – ein Blick in die Unterlagen zur Immobilie kann viel Ärger beim Immobilienkauf ersparen und hilft, Rendite und Risiko langfristig einzuschätzen. Sie sollten vor dem Kauf eingehend gesichtet werden. Für Käufer einer Eigentumswohnung sind insbesondere die Protokolle der letzten Eigentümerversammlungen von hohem Interesse. Sie informieren darüber, ob Investitionen oder Reparaturen geplant sind. Wenn Sie eine vermietete Immobilie kaufen wollen, geben die monatlichen Mieterträge und Kosten für Leerstand Aufschluss über die zu erwartende Rendite. Eine Analyse der Mietfluktuation und der Möglichkeit zu Mieterhöhungen sind hilfreich bei der Risikobewertung.

Schreiben Sie einen Kommentar. Diskutieren Sie mit!