Trends & Tipps
Der Kapitalanleger- Blog der PATRIZIA

Sonderkündigungsrecht: So kündigen Immobilienbesitzer ihren teuren Darlehensvertrag

Mietrendite

Manche Immobilienbesitzer haben noch einen alten Darlehensvertrag mit – aus heutiger Sicht – schlechten Konditionen. Doch es gibt Möglichkeiten, wie man aus einem solchen Altvertrag herauskommt oder wenigstens Geld sparen kann. In vielen Fällen lohnt es sich deshalb, alles noch einmal gut durchzurechnen und seinen alten Kreditvertrag zu kündigen.

Niedriges Zinsniveau nutzen

Aktuell zahlen Immobilienkäufer für ein Hypothekendarlehen selten mehr als zwei Prozent Zinsen. Wer noch drei, vier oder sogar sechs Prozent bezahlt, kann davon ausgehen, durch eine Umschuldung bares Geld zu sparen. Vor Jahren galten diese Konditionen als niedrig, weshalb sich viele Häuslebauer damals für lang laufende Verträge mit einer Zinsbindungsfrist von 15 oder 20 Jahren entschieden haben. Doch wie kann man seinen alten Kredit vorzeitig kündigen oder zumindest die Kosten senken?

Sonderkündigungsrecht nach zehn Jahren

Grundsätzlich ist die vereinbarte Vertragslaufzeit der Zinsbindung für den Kreditnehmer und den Kreditgeber bindend. Doch es gibt eine Ausnahme: Läuft der Vertrag bereits seit mindestens zehn Jahren, kann der Kreditnehmer ein Sonderkündigungsrecht in Anspruch nehmen. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen und eine Kündigungsfrist von sechs Monaten einhalten. Dieses Sonderkündigungsrecht hat nur der Kreditnehmer, dem Darlehensgeber steht diese Möglichkeit nicht zu. Ein weiterer Vorteil für den Kreditnehmer: dank des Sonderkündigungsrechts muss er der Bank keine Vorfälligkeitsentschädigung für den ihr entgangenen Gewinn der nächsten Jahre zahlen.

Günstigere Anschlussfinanzierung abschließen

Ist die Kündigung vollzogen, muss die Restschuld binnen zwei Wochen zurückgezahlt werden. Um diese zu finanzieren, wird in den meisten Fällen ein neuer Kreditvertrag abgeschlossen. Das aktuelle Zinsniveau ermöglicht meist eine Finanzierung unter zwei Prozent Zinsen. Eine Beispielrechnung: Wurde eine Kreditsumme von 150.000 Euro bei einem Zinssatz von vier Prozent und eine Zinsbindung von 15 Jahren vereinbart, beträgt die Restschuld nach zehn Jahren noch 115.000 Euro. Wer nun sein Sonderkündigungsrecht wahrnimmt und einen neuen Kredit mit beispielsweise zwei Prozent Zinsen abschließt, kann viel Geld sparen. Wer also einen Kredit hat, der schon fast zehn Jahre läuft, sollte sich baldmöglichst um eine günstige Anschlussfinanzierung kümmern.

Schreiben Sie einen Kommentar. Diskutieren Sie mit!